Familie Liebold im Web / USA 2011-2013

Sind in NY angekommen!

Hallo zusammen.

Nach reichlich einer Woche US Aufenthalt, endlich mal ein kurzer Lagebericht von uns.

Wir sind am 1. April nach recht langer Reise wohlbehalten und kaputt hier angekommen. Unsere große Tochter Luisa hat uns als Überraschung in Albany abgeholt (siehe Foto). Unsere acht Gepäckstücke (zusätzlich zum Handgepäck) haben es für 420,- auch alle geschafft gleichzeitig und unversehrt mit uns anzukommen. Mit dem Taxi sind wir dann in unser Apartment gefahren. Dort waren wir dann kurz vor 23:00 Uhr (da war es in Deutschland schon 5:00 Uhr Samstag und wir 24 Stunden auf den Beinen). Die Miet-Möbel waren wie geplant am Tag zuvor angekommen. Luisa hatte Bettlaken gekauft und Decken, Kissen und Bezüge hatten wir im Gepäck. Damit war also auch in der ersten Nacht schon ein geordnetes Schlafen möglich. Was auch von der ersten Minute an funktioniert hat ist das Internet. Das ist sehr hilfreich, wenn man gerade irgendwo neu ankommt. Es gibt viele Sachen zu suchen und man will sich bei Leuten melden können.

Am Samstag haben wir unser vorübergehendes Mietauto bekommen. Ich würde es gern behalten, aber das haben wir nur bekommen, da zu der Zeit kein anderes verfügbar war (Foto). Damit ging es dann zu Wal-Mart und Target, um die Konjunktur in der Region anzukurbeln. Es sind einige Dollar zusammengekommen für Toaster, Handmixer, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Staubsauger, Fön, Bügeleisen, Bügelbrett, Drucker, erste Töpfe und Pfannen (mehr sind in unserem Shipment), Nahrungsmittel, Reinigungszeug und nicht zuletzt ein TV-Gerät. Hoffentlich kommt das nächste Gehalt bald ;)
Wir sind jetzt ganz gut eingerichtet. Was noch fehlt ist unser Geschirr. Wir essen von Plastetellern und trinken aus Bechern. Und wir haben natürlich nur eine begrenzte Menge Kleidung.

Die Anmeldung von Anika in der Schule hat drei Tage gedauert. Am ersten Tag konnten wir nach ca. 15 Minuten wieder gehen. Da haben wir nur die ganzen ausgefüllten Unterlagen abgegeben – in einem Büro weit weg von der Schule. Die wurden dann “bearbeitet“. Am nächsten Tag konnten wir uns in der Schule vorstellen und es wurden Details besprochen, wie z.B. Französisch statt Spanisch oder Kunst statt Hauswirtschaft. Danach hat sich die Schule noch einen Tag gegönnt zu entscheiden in welches Team (so nennen die das zumindest in der Schule) Anika kommt. Am Donnerstag (7.04.2011) konnte Anika das erste Mal mit dem gelben Schulbus zur Schule fahren. Sie hatte schon ganz schöne Angst davor und wollte, dass ich sie zur Schule fahre. Aber es ging dann alles gut. An der Haltestelle war gleich ein freundliches Mädchen auch aus der 8. Klasse und die zwei haben erste zaghafte Gespräche geführt. Als Anika im Bus verschwunden war, konnte Uwe beruhigt auf Arbeit fahren.
Vom 15. bis 22. April sind Ferien und Uwe plant seine erste Woche Urlaub zu nehmen. Nach der ganzen Arbeit mit der Relocation hat er das Gefühl, Urlaub würde ihm sehr gut tun ;)

Es bleibt auch noch einiges zu tun, um richtig hier zu sein. Ute muss noch eine Social Security Nummer bekommen (dafür muss man aber erst 10 Tage im Land sein). Ohne diese Nummer existiert man faktisch nicht ;) Dann müssen wir noch die NY Drivers License machen. Das ist hier viel aufwändiger als damals vor 13 Jahren in Texas – und es gibt die Prüfung nicht in Deutsch. Ute ist recht aufgeregt, es deswegen evtl. nicht zu schaffen. Sie übt jetzt die Fragen im Internet.
Dann gibt es auch noch Englisch Unterricht, den wir bekommen können. Uwe will mal sehen, ob er seine Stunden mit an Ute übertragen kann. Sein Gestotter reicht so erstmal und er hat mehr Möglichkeiten es zu praktizieren.

Okay – was haben wir vergessen?! Ach ja – nach anfänglichen Regenwetter ;) wird es besser. Aber es ist immer noch sehr kalt (am Morgen unter Null Grad Celcius). Dazu kam Anfang der Woche Regen und teils starker Wind. Einfach eklig. Jetzt scheint seit Donnerstag die Sonne und nun soll es wohl auch wärmer werden.

Wir müssen jetzt den Sonntag noch ein wenig genießen (Eurer ist ja schon vorbei). Also lasst uns wissen, welche Informationen Euch noch interessieren oder sagt uns, wer solche eMails nicht erhalten möchte.

Es grüßen Euch die 3 Liebolds

Ankunft in Albany, NY
Unsere Unterkunft ...
... alles noch recht kahl :)
Unser Mietwagen
Ein Mammuteinkauf am ersten Tag bei Walmart